From the monthly archives: März 2012

Bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich geht es auch um den künftigen Kurs der Euro-Zone. Der sozialistische Kandidat François Hollande würde nach einem Sieg vermutlich den gerade beschlossenen Fiskalpakt aufkündigen. Das wäre schlecht für Angela Merkel – aber gut für Europa.

„Man muss verhindern, dass sich weitere Länder in eine Rezession hineinsparen, so wie das in Spanien bereits geschehen ist.“

>>> Der Artikel „Die Spur des Geldes. Wegen Hollands in Not“ von Wolfgang Münchau findet sich in S.P.O.N. – Die Kolumnisten auf Spiegel-Online.

 

Die Deutsche Bank verdient noch immer Geld mit völkerrechtswidrigen Waffen.

Ein Auslöser für das Versprechen, das die Deutsche Bank gegeben, aber bisher nicht gehalten hat, war ein Mann, dem Hände und Beine fehlen. Am 25. Mai 2011 fährt er im Rollstuhl auf die Bühne der Frankfurter Festhalle, in der die Deutsche Bank ihre Hauptversammlung abhält. Er beugt sich zum Mikrofon und sagt: »Mein Name ist Branislav Kapetanović«. Dann erzählt er von der Waffe, die ihn verstümmelte.

>>> Hier gehts weiter zum kompletten Artikel in Zeit-Online.

 

Wie der Klinikdirektor des Athener Rot-Kreuz-Krankenhauses gegenüber Focus online sagt, hätten sich ihm mehrere Patienten offenbart und ihre finanzielle Not als Grund gehabt, sich bewusst mit Aids anzustecken. HIV- Positive erhalten in Griechenland offenbar zusätzlich zu ihren Medikamenten lebenslang 700 Euro im Monat. Das sei wesentlich mehr als die Unterstützung für Arbeitslose, die auch nur ein Jahr gewährt werde.

Da sich Griechenland zu tode spart und viele nicht genug Geld haben entscheiden sich anscheinend einige Griechen für diesen gefährlichen Schritt um vom Staat eine höhere finanzielle Unterstützung zu bekommen.

Wie ausweglos muss einem seine Situation erscheinen um so weit zu gehen???

Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de

BTW: Bundesregierung verfehlt eigene Sparziele spektakulär