Currently viewing the category: "Internationales"

wpid-Dadalos-2012-10-2-08-08.jpg

Ich habe durch Zufall (war auf der Suche nach Texten zu Senghaas) einen Bildungsserver der UNESCO entdeckt, der dehr gutes Material zu unserem derzeiotigen Kursthema hat. Aufgebaut ist das Ganze als eine Art Online-Kurs Politik.
Sehr interessant und lesenswert.

www.dadalos-d.org

 

Nachdem Georg W. Bush seinen Geheimdiensten umfangreiche Kompetenzen, die teilweise sogar Menschenrechtsverletzungen zuließen, zu sprach, scheint endlich ein Land den Freibrief für Amerikaner auf zu kündigen, auch auf fremden Staatsterritorien ihren Kampf gegen den Terror mit allen Mitteln durchzuführen.

Das oberste italienische Gericht hat das Urteil gegen 23 CIA-Agenten bestätigt, nachdem sie zu sieben bis neun jährigen Haftstrafen verurteilt worden sind, weil sie 2003 an der Entführung des Imam Osama Musafa Hassan beteiligt gewesen sein sollen. Dieser wurde auf offener Straße überwältigt und anschließend vom Militärflughafen in Aviano in seinen Heimatstaat Ägypten, mit einem Zwischenstopp in Ramstein, verschleppt. Dort sei er bis ins Jahr 2007 ohne Anklage, ohne Prozess und ohne Anwalt festgehalten und gefoltert worden.

Für meine Begriffe ist es ein gutes Signal, dass auch die CIA-Agenten nicht mehr in allen Ländern über dem Gesetz zu stehen scheinen, aber für Deutschland, das Land, in dem die Menschenwürde jedem schon im ersten Artikel der Verfassung zugesprochen wird, ist der Umstand, dass hier nichts gegen diese Verbrecher unternommen wird, obwohl sie offensichtlich auch auf unserem Grund und Boden agieren, eine maßlose Peinlichkeit.

 

Quellen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/folterskandal-italien-justiz-bestaetigt-urteile-gegen-23-us-buerger-a-856847.html

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1292257/Folterskandal_Italien-bestaetigt-Haftstrafen-fuer-CIAAgenten?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/index.do

 

Interessante Diskussionsrunde zum Thema „Afghanistan“ in der Kenner der Gegend (Peter Scholl-Latour, Reinhardt Erös) auftreten und mit Politikern, die den Einsatz ziemlich naiv rechtfertigen.
Wer einen Eindruck von Erös bekommen will, ist hier richtig. Man muss ein bisschen suchen, da die Sendung bei Phoenix in 5 Teile (geweils ca. 10 Minuten) aufgeteilt wurde.

Dazu auch die Dokumentation „Kampf dem Terror – Kampf dem Islam“ (ZDF) von Peter Scholl-Latour.

 

Die Deutsche Bank verdient noch immer Geld mit völkerrechtswidrigen Waffen.

Ein Auslöser für das Versprechen, das die Deutsche Bank gegeben, aber bisher nicht gehalten hat, war ein Mann, dem Hände und Beine fehlen. Am 25. Mai 2011 fährt er im Rollstuhl auf die Bühne der Frankfurter Festhalle, in der die Deutsche Bank ihre Hauptversammlung abhält. Er beugt sich zum Mikrofon und sagt: »Mein Name ist Branislav Kapetanović«. Dann erzählt er von der Waffe, die ihn verstümmelte.

>>> Hier gehts weiter zum kompletten Artikel in Zeit-Online.

 

Was Sie sofort tun können: Zehn Empfehlungen

erde 38

Beginnen Sie, einfache Fragen zu stellen; hören Sie auf, Europapolitikern zu glauben; nutzen Sie Ihre Handlungsspielräume; haben Sie Spaß dabei.

Die Rettung der Welt zum Mitmachen in zehn Empfehlungen.
Von Harald Welzer

 

Habe eben eine Eilmeldung auf meinen iPod bekommen in der gestanden hat, dass es Hinweiße auf den Rücktritt von Mubarak gebe!

Habe dann mal auf ard.de geschaut und da hat dann folgendes gestanden:”

Medien: Hinweise auf Mubarak-Rücktritt

Einem Bericht der BBC zufolge könnte der ägyptische Präsident Mubarak noch am Abend zurücktreten und die Macht an seinen Stellvertreter Suleiman übertragen. (Quelle: tagesschau.de)”

Klingt doch nicht schlecht, oder?

 

Hier ein Video (Quelle: arte), das einige Informationen zu Ägypten liefert.

 

Auf Youtube gibt es einen Kanal, der sich “Citizentube” nennt und wo man Videos aus Kairo sehen kann. Der Kanal folgt anscheinend dem Konzept der “Citizen Blogger”, wo es darum geht, dass Privatleute mit ihren Medien (Handy, Digicam) aus den Städten berichten und eine Alternative zu den staatlichen und/oder komerziellen Medien bieten […Link].

PS Die Videos sind nicht immer etwas für schwache Nerven, zeigen aber die z.T. brutale Realität in Ägypten.

 

“Wir sind bereit, hier zu sterben”.. Das sagte ein ägyptischer Demonstrant (http://www.tagesschau.de/ausland/aegypten478.html)

Ich denke, dass Freiheit eines der höchsten Güter des Menschen ist. Deswegen ist es eine Schande was gerade in Ägypten passiert.

Aber vielleicht ist es auch der erste Schritt, den jeder Staat durchmachen muss (Ich erinnere mal an die Weimarer Republik, die franz. Revolution oder den Unabhängigkeits- bzw. Bürgerkrieg in Amerika) auf den Weg zu einer menschenrechtstreuen und souveränen Gesellschaft. Vielleicht ist ja Gewalt der erste Schritt in ein demokratisches Land, sofern sich die richtigen “Kräfte” durchsetzen.

Vor allem in in arabischen Ländern ist genau das ein großes Problem, da die meisten Menschen dort noch sehr streng gläubig sind. So wird oft die Religion ausgenutzt um Gewalt gegenüber anderen zu rechtfertigen. Aber ein Staat der die Religion missbraucht und sich auf eine extremistische Ideologie stützt kann weder Demokratie noch Menschenrechte wahren.

 

Wie wahrscheinlich alle von uns mitbekommen haben, kommt es in Ägypten gerade zu schweren Ausschreitungen.

Auf der Seite der Tagesschau kann man wie folgt lesen:

Ein Toter und mehr als 400 Verletzte in Kairo

Bei den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern des ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak im Zentrum der Hauptstadt Kairo ist ein Mensch ums Leben gekommen. Bei dem Toten handle es sich um einen Rekruten der ägyptischen Armee, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums im Staatsfernsehen. Den Angaben zufolge wurden bei den Zusammenstößen 403 Menschen verletzt. Nach Informationen von Rettungskräften soll die Zahl der Verletzten mehr als 500 betragen. Augenzeugen befürchten zudem auch weitere Todesopfer. (http://www.tagesschau.de/ausland/mubarak132.html)

Habt  Ihr etwas dazu zu sagen?

Ich habe im Youtube noch ein Video gefunden, dass anscheinend von Leuten vor Ort rein gestellt wurde. Ich finde dieses Video absolut erschreckend und es zeigt genau die Umstände in Ägypten! Da der Link zu lange ist, kann wer will einfach bei youtube

Raw Video: Man Shot in Egypt Protest

eingeben. Gleich das erste Video ist es.

“Ein Krieg wie im Mittelalter”

Ein junger Übersetzer ist seit vier Tagen auf dem Platz der Befreiung in Kairo. Er erzählt, was er in den vergangenen 24 Stunden dort erlebt hat: “Ein Krieg wie im Mittelalter” sagt er. “Das sind Schläger und Verbrecher, die für acht Euro Bezahlung bereit sind zu morden.”

Von Esther Saoub, ARD-Hörfunk Kairo